Am Dienstagmorgen ging es endlich los. Die Autos wurden beladen und die Verpflegung eingepackt. Nach einer langen Reise sind wir dann am Nachmittag in Misano, Italien, angekommen. Wir haben unser Gepäck in unsere Zimmer gebracht und sind gleich an den Strand gegangen. Wir hatten sogar noch Zeit, ein angenehmes Bad im herrlichen Meer zu nehmen, bevor es zum Abendessen ging. Nach dem Essen erkundeten wir die kleine Stadt und ihre Einkaufsmöglichkeiten. Die Bäume und Strassen waren so schön beleuchtet und dekoriert, was allen sehr gut gefiel.

An den schönen Tagen standen wir um 8 Uhr auf und richteten uns für den Strand, sodass wir gleich nach dem Frühstück ans Meer konnten. Den ganzen Tag konnten wir baden, Sandburgen bauen, Muscheln suchen und Fussball oder Beachvolleyball spielen. Nur für das Mittagessen und die Siesta legten wir eine Pause ein. Wir hatten aber auch ein paar Tage schlechtes Wetter. Es kam ein starker Sturm über Nacht, sodass das Meer tobte und es auch am Tag regnete. An einem Tag besuchten wir die Burg Gradara, die sehr schön und spannend war. An einem anderen Tag waren wir im Mirabilandia. Dies ist ein echt cooler Freizeitpark mit Bahnen für jedes Alter. Auch hätten wir gerne das Aquarium von Cattolica gesehen, welches leider wegen Wassereinbruchs geschlossen war.

An den letzten Abenden waren wir wieder in der Stadt. Einmal fuhren wir mit grossen Autovelos durch die Strassen. Dies hat uns grossen Spass gemacht. Am Montagabend gingen wir in ein Restaurant, um mit Fabienne Moser ihren Abschied zu feiern. Es gab sehr gutes Essen, trotzdem waren wir alle auch ein wenig traurig über den Abschied von Fabienne.

Am Dienstagabend mussten wir alle unsere Sachen wieder ins Auto laden und uns vom Strand und dem Meer verabschieden. Um 22 Uhr machten wir uns auf die Rückreise.

Lina Peter, Selina Polnik und Raffaela Schmid

> Artikel im Lokalanzeiger Egnach